Wasser

Verdunstungskühlung erfolgt durch die Verdunstung eines kleinen Teils Wasser. Die steigende Konzentration gelöster Feststoffe bedeutet, dass weitere in der Luft vorhandene Unreinheiten und biologische Verunreinigungen in das Umlaufwasser gelangen, während der Verdunstungskühler die „Luft wäscht“.

Wenn diese Unreinheiten und Verunreinigungen nicht kontrolliert werden, führt dies zu Kalkbildung, Korrosion, Schlamm oder biologischem Fouling. Für optimale Wärmeübertragungseffizienz, maximale Lebensdauer und minimale Betriebskosten muss die Qualität des Frischwassers und Umlaufwasser sichergestellt werden. Sie finden die Wasserqualitätsrichtlinien für alle BAC-Materialoptionen im Abschnitt „Wasserqualität“ der Anwendungsrichtlinien von BAC.

Gute Wasserpflege ist außerdem für die Verhinderung der Verbreitung schädlicher Bakterien, wie Legionellen, im Umlaufwasser unerlässlich. BAC bietet automatische Wasserbehandlungspakete oder Filtationssysteme für die Kontrolle von Korrosion, Kalkbildung, Korrosion, Fouling und mikrobiologischem Wachstum.

Zülassige Wasserqualität
 

Baltiplus

pH 6.5 bis 9.0
pH
während der ersten Passivierung
unter 8.2
Härte (CaCO3) 50 bis 600 mg/l
Alkalinität (as CaCO3) 500 mg/l max.
Gesamtmenge der Feststoffe (TDS) 1500 mg/l max.
Leitfähigkeit

2400 µS/cm

Chloride 250 mg/l max.
Sulfate* 250 mg/l max.*
Gesamtmenge der gelösten Festsoffe (TSS) 25 mg/l max.
Chlorierung (als freies Chlor/Halogen):
kontinuierlich
1 mg/l max.
Chlorierung (als freies Chlor/Halogen):
Stossdosierung für Desinfektion
5-15 mg/l max. für 6 Stunden max.
25 mg/l max. für 2 Stunden max.
50 mg/l max. für 1 Stunde max.

 

 

Baltibond und SST 304L

pH 6.5 bis 9.2
pH
während der ersten Passivierung
unter 8.2
(nur für Geräte mit HDG-Röhrbundel)
Härte (CaCO3) 50 bis 750 mg/l
Alkalinität  (CaCO3) 600 mg/l max.
Gesamtmenge der Feststoffe (TDS) 2050 mg/l max.
Leitfähigkeit

3300 µS/cm

Chloride 300 mg/l max.
Sulfate* 350 mg/l max.*
Gesamtmenge der gelösten Festsoffe (TSS) 25 mg/l max.
Chlorierung (als freies Chlor/Halogen):
kontinuierlich
1 mg/l max.
Chlorierung (als freies Chlor/Halogen):
Stossdosierung für Desinfektion
5-15 mg/l max. für 6 Stunden max.
25 mg/l max. für 2 Stunden max.
50 mg/l max. für 1 Stunde max.

 

 

Sektion Vorkühler für DFCV - DFCV-AD und DCV

pH 6.5 bis 9.0
Härte (CaCO3) 50 bis 500 mg/l
Alkalinität (as CaCO3) 500 mg/l max.
Gesamtmenge der Feststoffe (TDS) 1500 mg/l max.
Leitfähigkeit

1800 µS/cm

Chloride 200 mg/l max.
Sulfate* 250 mg/l max.*
Gesamtmenge der gelösten Festsoffe (TSS) 25 mg/l max.

 

 

 

SST 304L und SST 316L mit HDG-Röhrbundel

SST 316L (mit SST 316L Röhrbundel)

pH 6.5 bis 9.2 6.5 to 9.5
pH
während der ersten Passivierung
unter 8.2
(nur für Geräte mit HDG-Röhrbundel)
nicht anwendbar
Härte (CaCO3) 50 bis 750 mg/l 750 mg/l max.
Alkalinität (CaCO3) 600 mg/l max. 600 mg/l max.
Gesamtmenge der Feststoffe (TDS) 2050 mg/l max. 2500 mg/l max.
Leitfähigkeit

3300 µS/cm

4000 µS/cm
Chloride 300 mg/l max. 750 mg/l max.
Sulfate* 350 mg/l max.* 750 mg/l max.
Gesamtmenge der gelösten Festsoffe (TSS) 25 mg/l max. 25 mg/l max.
Chlorierung (als freies Chlor/Halogen):
kontinuierlich
1.5 mg/l max. 2 mg/l max
Chlorierung (als freies Chlor/Halogen):
Stossdosierung für Desinfektion
5-15 mg/l max. für 6 Stunden max.
25 mg/l max. für 2 Stunden max.
50 mg/l max. für 1 Stunde max.
5-15 mg/l max. für 6 Stunden max.
25 mg/l max. für 2 Stunden max.
50 mg/l max. für 1 Stunde max.

 

* Höhere Konzentrationen von Sulfaten zulässig, sofern die Summe der Chloride + Sulfate Paramater hat 500 mg / l für Baltiplus, 650 mg / l für Baltibond / SST 304L und 1500 mg / l für SST 316L nicht überschreiten.

 

Hinweis: Für die Ozonwasseraufbereitung ist rostfreier Stahl 316L (Edelstahl 316L) erforderlich.


Wenden Sie sich an Ihre zuständige BAC-Vertretung, um weitere Informationen zu erhalten.

Downloads